Museum für konkrete Kunst und Design Ingolstadt

  • Ort

    Ingolstadt, Deutschland

  • Architekt

    querkraft Architekten

  • Bauherr

    Stadt Ingolstadt

  • Typologien

    • Bauen im Bestand
    • Öffentliche Gebäude
  • Wettbewerb

    2010

  • Planung

    2012 -

  • Ausführung

    2014 -

  • Tätigkeiten

    • LPH1 Grundlagenanalyse Tragwerksplanung
    • LPH2 Vorentwurf
    • LPH3 Konstruktionsentwurf
    • LPH4 Einreichplanung
    • LPH5 Ausführungsplanung
    • LPH6 Mitwirkung an Ausschreibungen
    • LPH7 Begleitung der Bauausführung
    • LPH8 Mitwirkung örtliche Bauaufsicht
  • Materialien

    • Beton
    • Stahl & Metall

Der Umbau der denkmalgeschützten Gießereihalle in Ingolstadt zu einem modernen Museum ist eine fordernde Aufgabe: Das Museum wird unterhalb des Bestands als Untergeschoß eingebaut; zudem im Bereich historischer Stadtbefestigungsanlagen unterschiedlicher Epochen, und somit unter archäologischer Begleitung.

Die Unterfangungen der Bestandsfundamente und der Gußeisensäulen, die punktuelle Ertüchtigung des Dachtragwerks und die Herstellung des Untergeschoßes im Grundwasser-Einflussbereich der nahen Donau stellen höchste Anforderungen an die Bauablaufplanung und an die Bautechnik.